Nachrichten - Pressemeldungen

So, 29.03.2020Fürbittegebet am Sonntag Judika nach einer Vorlage des Lutherischen Weltbundes zur Corona-Krise

Wochenspruch:"Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele." (Markus 10)

Sonntag Judika, 29. März 2020

(Audio-Andacht aus der St.-Petri-Kirche am 29. März 2020)

- In dieser von Zurückhaltung und Kontaktvermeidung bestimmten Zeit, in der die Gemeinde Christi nicht an einem Ort zusammenkommen kann, versammeln wir uns im Heiligen Geist an unseren vielen verschiedenen Orten – in unseren Häusern, Wohnungen und Zimmern – und rufen zu dir: Höre unser Rufen, o Gott.
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Gott, unser Heiland, zeige Dein Erbarmen für die ganze Menschheitsfamilie, die gerade in Aufruhr ist, beladen mit Krankheit und Angst. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Komm uns zur Hilfe nun, da sich der Coronavirus auf der ganzen Erde ausbreitet. Heile die, die krank sind, unterstütze und beschütze ihre Familien, Angehörigen und Freunde vor Ansteckung. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Schenk uns deinen Geist der Kraft, der Liebe und Besonnenheit, auf dass wir zusammenwirken, um selbst immun zu werden und die Ausbreitung des Virus und seine Wirkungen einzuschränken und zum Erliegen bringen zu können. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Heile unsere Selbstbezogenheit und unsere Gleichgültigkeit, wo wir uns nur dann sorgen, wenn wir selbst vom Virus oder anderem Leid getroffen sind. Eröffne uns Wege, aus unserer Zaghaftigkeit und Furcht hinaus, wenn unsere Nächsten für uns unsichtbar werden. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Stärke und ermutige die, die im Gesundheitswesen, in Praxen und Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und anderen Bereichen der Medizin arbeiten: Pflegende, Fürsorgende, Ärztinnen und Ärzte, Klinikseelsorgerinnen und -seelsorger, Mitarbeitende in Krankenhäuser – alle, die sich der Aufgabe widmen, für Kranke und ihre Familien zu sorgen. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Inspiriere die Forschenden, die an Impfstoffen, Medikamenten und der Herstellung medizinischer Ausstattung arbeiten. Gib ihnen Erkenntnisse und Weitblick. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Erhalte die Menschen, deren Arbeit und Einkommen durch Schließungen, Quarantänen, geschlossene Grenzen und andere Einschränkungen bedroht sind. Beschütze alle, die reisen müssen. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Leite die politisch Verantwortlichen, dass sie die Wahrheit sagen und danach handeln. Halte die Ausbreitung von Falschinformation und Gerüchten zurück. Hilf, dass Gerechtigkeit waltet, sodass allen Menschen auf der Erde Heil und Heilung erfährt. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Heile unsere Welt. Heile unsere Körper. Stärke unsere Herzen und Sinne. Und in der Mitte des Aufruhrs gib uns Hoffnung und Frieden. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- In deinen gnädigen Armen halte alle, die ohne eine haltende Hand im Sterben liegen, die in dieser Zeit sterben werden, auch die, die gestorben sind. Tröste ihre Hinterbliebenen, tröste die, die verzweifelt sind. Höre unser Rufen, o Gott:
Gemeinde: Erhöre unser Gebet.

- Gedenke deiner ganzen Menschheitsfamilie, deiner ganzen Schöpfung in deiner großen Liebe. Höre unsere persönlichen Bitten, die wir nun laut aussprechen oder in der Stille unseres Herzens vor dich bringen (...) Höre unser Rufen, o Gott:

Gemeinde: Amen


  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2020 Ev.-luth. Kirchengemeinde Westerstede | Kirchenstraße 5 | 26655 Westerstede | Tel.: 04488.8308.88 | E-Mail: Kirchenbüro Westerstede | http://westerstede.kirche-oldenburg.de